Lade...
 

Mentorenprogramm

WAKWiN Mentoring Programm

Der wissenschaftliche Arbeitskreis Wissenschaftlicher Nachwuchs (WAKWiN) der DGAI bietet ein Mentoring-Programm für
besonders engagierte und erfolgreiche Nachwuchswissenschaftler aus dem Bereich der Anästhesiologie und Intensivmedizin
an. Das Programm hat sich zum Ziel gesetzt, einen vertrauensvollen Austausch zwischen den teilnehmenden Mentees und
erfolgreichen, etablierten Wissenschaftlern aus unserem oder benachbarten Fachgebieten zu fördern sowie professionelle
Fähigkeiten in Begleitseminaren gezielt zu schulen.

Das Mentoring-Programm 2016 beginnt mit einer Auftaktveranstaltung auf dem DAC in Leipzig.

Interessierte Mitglieder der DGAI können sich bis zum 31. Januar 2016 als Mentees bewerben.

Bitte senden Sie hierzu ein Motivationsschreiben, aus dem wissenschaftliche Interessen und Karriereziele hervorgehen, einen Lebenslauf und eine Publikationsliste in einer pdf-Datei und in dieser Reihenfolge konsolidiert an mentoring um wakwin.de. Nominierungen für
potentielle Mentoren können ebenfalls formlos an diese Adresse gesendet werden.


Informationen zum Programm

Informationen zu den Mentoring-Programm Begleitseminaren

Eindrücke vom Mentoring-Begleitseminar 2013
Eindrücke vom Mentoring-Begleitseminar 2011
Eindrücke vom Mentoring-Begleitseminar 2009
Eindrücke vom Mentoring-Begleitseminar 2008

Literatur zum Thema Mentoring


Die DGAI bedankt sich bei allen Mentees und Mentoren der vergangenen Jahre für die Mitarbeit und die vielfältigen individuellen
Beiträge, die nicht nur zur Förderung jedes Einzelnen sondern auch zum Gelingen des gesamten Mentoring-Programms beigetragen
haben. Nachfolgend sind alle seit 2015 neu im Mentoring-Programm engagierten Mentees und Mentoren aufgeführt.

Seit 2015 nehmen teil (alphabetisch):

Mentees

Astrid Berggreen (Lübeck), Anne Brücken (Aachen), Johannes Ehler (Rostock), Dania Fischer (Frankfurt),
Sandra Funke (Hamburg) Hans-Jörg Gillmann (Hannover), Anna Herminghaus (Düsseldorf), Henrike Janßen
(Heidelberg), Gunnar Lachmann (Berlin), Christopher Neuhaus (Heidelberg), Hendrik Rüddel (Jena), Benedikt
Siegler (Heidelberg), Daniel Thomas-Rüddel (Jena), Theresa Völker (Leipzig), Tobias Wöhrle (München).

Mentoren

Michael Adamzik (Bochum), Beatrice Beck-Schimmer (Zürich), Georg Breuer (Erlangen), Frank Brunckhorst (Jena),
Gerrit Eichner (Gießen), Andreas Hoeft (Bonn), Markus Hollmann (Amsterdam), Daniela Krause (Frankfurt), Christoph
Raspè (Halle), Anna Röhl (Aachen), Simon Schäfer (Essen), Claudia Spies (Berlin), Peter Spieth (Dresden),
Sebastian Stehr (Lübeck), Serge Thal (Mainz).

Mentees 2014
Mentoren 2014
Mentees 2013
Mentoren 2013
Mentees 2012
Mentoren 2012
Mentees 2011
Mentoren 2011
Mentees 2010
Mentoren 2010
Mentees 2009
Mentoren 2009
Mentees 2008
Mentoren 2008
Mentees 2007
Mentoren 2007


Mentorenpreis - Manfred-Specker-Medaille
Diskussion im Forum

Mentoring Begleitseminar 2015

Auch in 2015 haben wir wieder ein Begleitseminar zum WAKWiN Mentoring-Programm durchgeführt. Das Seminar fand mit Unterstützung der DGAI und der Fresenius-Stiftung vom 8. - 10. Oktober 2015 in Bad Homburg v.d.H. statt. Wir danken allen Mitveranstaltern und Teilnehmern für dieses sehr gelungene und produktive Seminar. Einige Eindrücke hierzu lassen sich auf Facebook entdecken...

WAKWIN-Sitzung auf dem Deutschen Anästhesiekongress zum Thema Mentoring

Der wissenschaftliche Arbeitskreis Wissenschaftlicher Nachwuchs (WAKWIN) der DGAI hat auf seiner jährlichen DAC-Arbeitssitzung aus Anlaß des Abschlusses der ersten "DGAI-Mentoring-Klasse" das Thema Mentoring vertieft. Mit drei Vorträgen wurden anhand seines Mentorings in den Naturwissenschaften vom Nature Mentoring Award Gewinner, Prof. Dr. Dr. h.c. Klaas Bergmann die Prinzipien des Mentorings in einem sehr mitreißenden Vortrag dargestellt. Die Folien des Vortrages finden sich als pdf an diese Seite angehängt. In einem zweiten, ebenfalls sehr interessanten Vortrag hat Frau C. Kurmeyer von der Charité, die die Sprecherin des Forums Mentoring e.V. ist und das "Charité Mentoring Programm" koordiniert, Elemente, Gestaltungsmerkmale und Effekte von strukturierten Mentoring Programmen vorgestellt. Zu guter letzt hat der Koorinator unseres Mentoring Programmes Dr. Jan Larmann unser eigenes Programm und die bislang erzielten Erfolge vorgestellt. Unser Fazit ist also: Eine rundum gelungene Veranstaltung, die nur durch die Raumzuweisung im Nachbargebäude eine sanfte Trübung erfahren hat.

Weitere Informationen:

  • Informationen zur Bewerbung
  • Für Informationen zur Zielsetzung des Mentoring Programms klicken Sie bitte hier.
  • Die Mitglieder der Auswahlkommission finden Sie hier.
  • Für weitere Informationen zum Konzept sowie zur Durchführung des Mentorenprogramms lesen Sie bitte auch den Artikel "Entwicklung eines Mentorenprogramms für Nachwuchswissenschaftler – Call for Mentees" in der Ausgabe März 2007 in der Zeitschrift Anästhesiologie und Intensivmedizin.(external link)


Zu dieser Seite haben beigesteuert: werdehausen , larmann , stehr , Tobias Neumann , rdbg , Berthold Drexler , urbandgai , Serge Thal , gregort und andreasredel .
Seite zuletzt geändert: am Donnerstag, 22. Oktober 2015 15:42:56 CEST von werdehausen. (Version 114)